Close

Frankfurt ist die Finanzhauptstadt Deutschlands und Kontinentaleuropas? Nun gut, wenn es nur um die klassischen Finanzinstitute geht, mag das stimmen. Der gigantische Tower der Europäischen Zentralbank, die Zentralen der Deutschen Bank und Commerzbank – das sind schon große Hausnummern. Doch in Sachen Startups ist Hamburg hervorragend aufgestellt und präsentiert sich mit einer lebendigen Finanz- und Fintech-Szene. Von 575 Startups in Hamburg sind etwa 40 dem Fintech-Sektor zuzuordnen.

Tradition trifft Digitales

Die Finanzwirtschaft in Hamburg hat eine außergewöhnliche Tradition. Bevor beispielsweise die Commerzbank als zweitgrößte deutsche Bank nach Frankfurt ging, wurde sie hier gegründet. Mit der Berenberg Bank hat die älteste deutsche Privatbank ihren Sitz in der Hansestadt, die Hamburger Sparkasse ist die erste und auch größte Sparkasse Deutschlands. Die Hamburger Börse ist die älteste deutsche Börse und die Hamburger Feuerkasse sogar die älteste Versicherung weltweit. Innovation hat in Hamburg also Tradition, denn ohne beständige Innovation wird man nicht so alt. Gleichzeitig leisten Institute wie beispielsweise die Sutor Bank, die comdirect Bank und eine wachsende Szene von rund 40 Fintechs wichtige Beiträge zur Digitalisierung der Finanzwirtschaft. Sie finden in Hamburg nicht nur eine hohe Lebensqualität, sondern auch ein starkes digitales „Ökosystem“– Google, Facebook, Twitter und Xing, Unternehmen aus dem Bereich Games, Medien und IT, aber auch VC-Gesellschaften, Business-Angels, Inkubatoren und Anbieter von Netzwerken sind mit ihren Zentralen vor Ort.

Fintech Hamburg Betahaus

Das Betahaus Hamburg ist ein häufiger Fintech Treffpunkt und auch Hauptveranstaltungsort für die alljährliche Fintech Week.

Welche sind die größten Fintechs in Hamburg?

Die meisten Fintech-Startups sind in den letzten Jahren entstanden. Zu den größten gehören Kreditech , das über das Internet auf Basis von Online-Daten kurzlaufende Kredite außerhalb Deutschlands vergibt und Deposit Solutions als Plattform für die Vermittlung von Spargeldern zwischen Privatanlegern und kapitalsuchenden Banken. Finanzcheck fungiert als Kreditvergleichspotal und Online-Versicherungsmakler, während Figo die technischen Schnittstellen für die Integration innovativer Finanzangebote in die Online-Präsenzen von Banken herstellt. Viele der über drei Dutzend Hamburger Fintechs weisen einen B2B-Schwerpunkt auf. Im Fintech Monitor stellen wir sie Ihnen genauer vor.

Welche Fintech-Produkte entstehen in Hamburg?

Was machen die Fintechs in Hamburg? Die Spanne der Geschäftsmodelle ist sehr breit und vielfältig, wie unsere Kategorisierung in die Themen Analytics & Research, Assistants & Self Service, Banking, Collection, Comparison Sites, Credit & Factoring, Crowd Investing, Insurance, Legal Tech, Payments, Savings & Trade Finance beweist. Im Fintech-Monitor sind diese Kategorien beschrieben.

 

Fintech Hamburg Was brauchen Fintech Unternehmen zum Wachsen

Was brauchen Fintechs in Hamburg zum Wachsen? Ein Mashup der letztjährigen Fintech Week.

Förderung von Fintech Unternehmen in Hamburg

Hinsichtlich der öffentlichen Förderung von Fintechs steht Hamburg hinter anderen Metropolen. Natürlich gibt es Investoren, die insbesondere in die großen vier Fintech-Unternehmen in Hamburg investiert haben. Doch die öffentliche Hand widmet der Fintech-Szene noch keine besondere Aufmerksamkeit.
Mit Fintech Hamburg möchte der Finanzplatz Hamburg den Fintech-Standort fördern – denn so profitiert am Ende ein gesamter Wirtschaftszweig mit rund 50.000 Beschäftigten bei seiner digitalen Transformation und kann Realwirtschaft und Privatkunden weiterhin vielfältige und hochwertige Finanzdienstleistungen anbieten. Ein besonderer Pluspunkt Hamburgs ist die bundesweit einzige Fintech Week, die 2017 zum zweiten Mal stattfindet. Im Rahmen der Fintech Week 2016 wurde erarbeitet, was Unternehmen der digitalen Finanzwirtschaft brauchen, um nachhaltig wachsen zu können. Die Ergebnisse sehen Sie rechts in der Grafik (zum Vergrößern bitte anklicken).

Was bringt die Zukunft für Fintechs in Hamburg?

Immer noch wird weitläufig angenommen, Fintechs und Banken stehen sich grundsätzlich konfrontativ gegenüber. Das kann jedoch nicht stimmen, wenn man bedenkt, dass klassische Banken und Finanzhäuser in Fintechs investieren und mit diesen verstärkt kooperieren. Auf der einen Seite sitzen die große Erfahrung aus dem bisherigen Bankengeschäft, ein breiter Kundenstamm und gewachsenes Vertrauen. Auf der anderen Seite sitzen das digitale Know-how und frische Ideen der Fintech-Gründer.
Was die Zukunft der Hamburger Fintechs bringt, können Sie jeden Monat mitverfolgen. Dann, wenn unser Fintech Hamburg Monthly-Newsletter erscheint und die spannendsten Nachrichten aus der Hamburger Finanzwirtschaft zusammenfasst.

Quellen: Hamburg Startups, Finletter, Fintech Week